Bauerndorf inmitten reizvoller Moorlandschaften

Bockhorst

Am Küstenkanal, an der Grenze zu Ostfriesland, liegt das vierhundert Jahre alte Bauerndorf Bockhorst auf einem schmalen Geestrücken inmitten reizvoller Moorgebiete. Das Wilde Moor im Westen, Leegmoor und Melmmoor im Süden und die Esterwegener Dose im Osten.

„Siedlung beim Buchengehölz“

Im Jahre 1598 wurde die Gemeinde erstmals urkundlich erwähnt. Der Name Bockhorst kommt aus dem Mittelniederdeutschen und bedeutet „Siedlung beim Buchengehölz“. Daher zeigt das Wappen der Gemeinde drei Buchenblätter.

Der Bockhorster See bietet Wanderern, Radfahrern und Anglern zu jeder Jahreszeit ein ruhiges Plätzchen der Erholung. Ein angenehmer Ort auch, um von dort aus die Schönheiten der Umgebung zu erkunden.

Moorbahn-Deko
Bockhorster See
Radweg
Pausenhäuschen
Sonnenuntergang
Schilf
Verladestation